Sie sind hier: Startseite // Archiv // WTCC Masters/10 und ETCC

WTCC Masters Saison 10/ ETCC

RTC tanzt auf 2 Hochzeiten

10 Rennen WTCC Masters (RLC) und ebenfalls 10 Veranstaltungen Touring Car Chamionship (MSP) haben sich die Mannen (Jan, Patrick und Johannes) um den Teamchef Jürgen für das Frühjar 2012 vorgenommen. Einzig Patrick beläßt es aus Zeitgründen bei den Starts in der WTCC Masters. Zum ersten Mal kommt der Volvo C 30 zum Einsatz, perfekt von Jan designed:

Auftakt
Touring Car Championsship: 23.02.2012 Estoril
WTCC Masters: 04.04.2012 Donington

23.02.12 (MSP) Jungfernfahrt mit dem Volvo C30

Erstes Rennen der MSP-Gruppe in Estoril. Am Start Jürgen auf dem Volvo C30, Johannes auf dem Peugeot 407. Jürgen hatte das Prequali auf einem Chevrolet Cruze bestritten, sodass der Volvo mit 30 kilo Strafgewicht belegt wurde. Erstaunlicherweise konnte Jürgen im Warm-up vollgetankt+Strafgewicht eine bessere Zeit als in der Quali fahren, dass zeigt eindeutig, das noch ne Menge an Setup-Potential vorhanden ist. Beide Rennen auf dem Volvo waren ordentlich, allerdings musste Jürgen in Rennen 1 kurz vor Schluß mit techn. Problemen die Segel streichen.
Johannes war in beiden Rennen im Mittelfeld unterwegs, in diesem mit 28 Fahrzeugen besetzten Spitzenfeld, eine stabile Leistung. In Rennen 2 gab er kurz vor Schluss entnervt auf, nachdem ihn ein Alfa Romeo wiederholt unfair attackiert hatte.

08.03.12 (MSP) Regen in Down Under...

Das miese Wetter war zwar angekündigt, aber das machte die Sache auch nicht leichter. Jan, Johannes und Jürgen waren auf ihren Volvo´s angetreten, um das Feld von hinten aufzurollen. In verschiedenen Vortrainings konnte Jan mit Rundenzeiten um 2:13 brilliieren, sodass Optimismus durchaus angebracht war. Im Quali war die Strecke noch einigermassen trocken, sodass einer brauchbaren Plazierung nichts im Weg stand. Die Spitze fuhr unglaubliche 2:11,2, da waren die 2:16,3 von Jürgen doch arg bescheiden, allerdings konnten oder wollten (?) Johannes und Jan auch nicht schneller. In beiden Rennen hats geregnet, zu wenig für Regenreifen, zuviel für die aufgezogenen Slicks. Jürgen kam in Runde eins ganz gut nach vorne, aber Hannes Hoffmann hatte offensichtlich was dagegen, schlussendlich ging auch noch die Front an Jürgens Auto flöten. Johannes erreichte das Ziel als 23. Jürgen als 25., Jan fiel leider mit techn. Problemen aus. Rennen 2 mit stehendem Start war da doch deutlich besser, allerdings war diesmal Johannes der Leidtragende und schied mit techn. Problemen aus. Jan lief auf P 21, Jürgen kam als 23. an.
Eine schöne Strecke, aber nur bei trockenen Bedingungen.

Neu im Team
wir begrüssen ganz herzlich unseren neuen Teamkollegen. Hannes fährt den Volvo des Teams CallAgame

22.03. (MSP) Klasse Leistungen in Old England....

Mit neuem Teamkollegen Hannes Hickl waren Jan, Jürgen und Johannes in Brands Hatch angetreten. Schon im Training zeigte sich, dass Hannes Top 10- Zeiten fahren konnte. Am nächsten kam ihm noch Jan, während Johannes und Jürgen mit respektvollem Abstand folgten. Aber Training und Quli ist nicht alles, in Brands Hatch braucht man auch viel Geduld, um erfolgreich das Ziel zu erreichen. Im Rennen fuhren Jan und Hannes Zeiten um 1:35, während Jürgen und Johannes gut 3 Sekunden langsamer waren.

O-Ton Hannes: Im Qualy war ich mit P10 zufrieden, mehr war nicht drin. Die Rennen liefen alles andere als gut, in R1 in der dritten Kurve wurde ich in die Botanik geschickt und kam mit Aufhängungsschaden als Vorletzter zurück auf die Strecke. Konnte dann noch auf P13 vorfahren, wobei ich in der Zeit dazwischen durch einen Peugeot Kontakt mit einem Reifenstapel hatte .
Das zweite Rennen habe ich mir dann selber zerstört in dem ich mit dem Limiter am Start doch einige Plätze einstecken musste.

O-Ton Johannes: quali irgendwo hinten vereint mit jürgen und jan. jan und hannes aus unserem team waren deutlich schneller, daher habe ich sie ziehen lassen. hatte dann einige schöne kämpfe und landete in lauf 1 auf 19 glaube ich. start zu lauf 2 war super bis ich nach start und ziel von einigen von der bahn gefahren wurde (so sah es ausm cockpit aus) und die aufhängung im dutt war... leider habe ich dann im wald in ner schikane nen fatalen fehler begangen: zu weit nach links raus und gedreht, dabei habe ich mirko sipply das rennen kaputt gemacht, weil er durch meinen fehler und meine folgende blödheit erst mich und dann den englischen wald ziehmlich nahe hatte.

Wertung nach 2 Läufen: 13. Jan, 14. Hannes, 23. Jürgen, 26. Johannes ( von 29 Startern)

04.04.12 (RLC) Saisonauftakt in Donington

Sehr nett, racersleague.com! 2 fast gleichstarke Grids, aufgestellt nach dem Gesamtergebnis der Saison 9, die einen (G1) trainieren im Regen und fahren bei fast normalen Bedingungen), die anderen (G2) umgekehrt. Zu den "Leidtragenden" in G2 gehörten Jan, Patrick und Jürgen, Johannes konnte leider (oder Gott sei Dank?) nicht teilnehmen. Hannes startete in Rennen 1 von P5, wurde im Verlaufe der ersten Runden gedreht und bis auf P 20 durchgereicht um letztlich einen undankbaren 15. Platz zu erreichen. So war es nicht verwunderlich, dass auch in Rennen 2 kaum ne goldene Palme erreichbar war. Aber!!!!! in beiden Rennen angekommen. Die anderen Herren in G2 hatten da doch deutlich größere Probleme. Insbesondere Jürgen, der in Rennen 1 mit Slicks gestartet war und nach einigen Runden aufgab, um nicht allen anderen Teilnehmern dauernd im Weg rumzustehen. Patrick konnte sich bis auf P 10 vorarbeiten, aber nur Jan fuhr ein akzeptables Rennen zuende. Rennen 2, da legen wir besser ein Schweigetuch drüber. Ausfall aller drei Probanden. Faxit: kann alles nur besser werden.

05.04.12 (MSP) Hannes fährt aufs Podium..

Valencia liegt zwar im sonnigen Süden, aber Wetterkapriolen sind dennoch nicht vermeidbar. Regenschauer in beiden Läufen setzten den Akteuren mächtig zu. Hannes ging von P12 ins Startrennen, Johannes, Jürgen und Jan belegten die Startplätze 23,24 und 25. Während Hannes eine ruhiges, kontrolliertes Rennen auf P 7 zuende fuhr, kämpften seine RTC-Mitstreiter im hinteren Mittelfeld, Jürgen hatte bereits in Runde 2 seine Front verloren, als Jan vor ihm geringfügig zu früh bremste. Jan und Jürgen beendeten das Rennen, während Johannes in Rund 10 ausfiel.
Auf Grund technischer Probleme im System konnte Hannes in Rennen 2 sofort die Führung übernehmen, da der Polesetter Tino Graurock nach hinten durchgereicht wurde. Hannes konnte die Führung längere Zeit behaupten, bis ihn der Gesamtführende Mathias Heisig überholte. Danach entwickelte sich ein fair geführter Zweikampf zwischen ihm und dem Hondafahrer Dirk Vogel, der erst wenige Meter vor der Zielflagge zu Gunsten Dirk Vogel entschieden wurde. Johannes beendete Rennen 2 auf P20, während Jan in der 6. und Jürgen in der 10. Runden mit technischen Problemen aufgaben.

Gratuliere Hannes, du warst trotz der schwierigen Bedingungen einfach SPITZE

18.04.12 (RLC).Zandvoort

1:46, 8 min, die Qualibestzeit in G1, einfach unfassbar, da musste sogar der Führende in der Meisterschaft, Mathias Heisig, auf P9 schlucken. Hannes stand im gleichen Grid auf Startplatz 14, während sich Jan, Johannes und Jürgen in Grid 2 tummelten. Die Strecke schien wohl nur unserem Jan zu liegen, der 2 fehlerfreie Rennen, beides mal in den Top 10, hinlegte. Hannes konnte sich in beiden Rennen behaupten, war aber nicht ganz zufrieden mit seinen Plazierungen. Johannes und Jürgen hatten so ihre eigenen Erlebnisse. Johannes wurde schon ich der Aufwärmrunde ins Nirvana geschickt und fiel aus. Jürgen hatte in der 2. Runde einen deftigen Überschlag Ende der Start-Ziel-Geraden, konnte aber das Rennen mit waidwundem Fahrzeug zuende fahren. Johannes wurde mit einem guten 12. Platz in Rennen 2 entschädigt, während Jürgen mit techn. Problemen das Rennen am Ende des Feldes zuende fuhr.

26.04.12 (MSP) Regenschlacht auf dem Ardennenkurs

7km Ardennen im Regen sind eine Herausforderung für jeden Fahrer. Leider konnte nur Jürgen antreten, Johannes war krank, Hannes und Jan konnten nicht rechtzeitig starten. Hannes hatte in den Trainingsläufen - auch im Regen - mit tollen Plazierungen beeindruckt, sodass ihn die Startabsage besonders traf. War es noch trocken im Quali, so konnte man in Lauf 1 beim Start die dunklen Wolken sehen, das Reifenroulette begann. Jürgen hoffte vergeblich auf längere, trockne Verhältnisse und startete auf Slicks. Er hatte das Glück, dass er unbeschädigt an den Startunfällen vorbei kam, und beendete die erste Runde auf P 13. Ein Dreher in der schnellen Doppellinks liess ihn einige Plätze zurückfallen. Der Vordermann war für ihn unereichbar, nach hinten hatte er 25 sec Luft, so endete für ihn auch das Rennen. Die aufgezogenen Regenreifen in Rennen 2 waren die ersten 4 Runden dringend erforderlich, da es heftig schüttete. Als dann der Regen nachließ und die Strecke zunehmend abtrocknete, überhitzten die Vorderreifen an Jürgens Volvo dermassen, dass er nur noch auf Ankommen aus war. Im Gesamtergebnis erreichte er P 15. Schön wars allemal, noch schöner wär Eau Rouge im Trocknen gewesen.

16.05.12 (RLC) Wetterkapriolen in England

Schon schön, wenn sich mal unser Zweitjüngster so richtig über ein Rennen freuen kann! Gratuliere Patrick, P6 im 2. Rennen war ne stramme Leistung. RTC war vollständig in Brands Hatch angetreten, kommt auch nicht jeden Tag vor. Hannes in Grid 1 für Edelfahrer, wir übrigen in Grid 2. Leider waren die Wetterbedingungen in beiden Grids unterschiedlich, sodass die Zeiten nicht vergleichbar sind. Hannes haderte mit seinen Ergebnissen in beiden Rennen, hatte aber keinen Ausfall. In Rennen 2 als 18. gestartet, konnte er noch bis auf P 12 vorfahren. Jan fuhr in Regenrennen 1 auf P8, was ihm automatisch die Poleposition in Rennen 2 einbrachte. Johannes schied in Runde 7 mit technischen Problemen aus, Patrick (P12) und Jürgen (P14) erreichten mit erheblich verbrauchten Reifen das Ziel. Schade, dass Jan die Pole nicht in eine Spitzenposition umsetzen konnte, in Runde 2 kam für ihn nach Unfall das Aus. Jürgen hatte in Rennen 2 die falschen Reifen aufgezogen, wirbelte in der Startphase das gesamte hintere Feld durch einen Fahrfehler durcheinander und schied in Runde 2 mit unfahrbarem Auto aus. Leider war auch Johannes davon betroffen, tut mir leid Wikinger. Patrick hielt wacker durch, machte kaum Fehler und wurde mit P 6 belohnt.

17.05.2012 (MSP) Absagen über Absagen....

Da 24-Stunden auf dem Nürburgring lässt grüßen! Grund für die vielen Absagen, verständlich! Viel ist zu den Rennen in Instanbul nicht zu sagen. 12 1.Liga-Fahrer und 2 Lückenfüller (Jürgen und Didi Magner). Beide Rennen verliefen fast fehlerlos, Hannes erreichte in der Tageswertung P 10, Jürgen P 12 und Jan (Ausfall in Rennen 2) P14.

30.05.12 (RLC) Down under lässt grüssen

Im australischen Sandown waren Hannes (Grid 1), Jürgen und Jan (beide in Grid 2) angetreten, Patrick und Johannes mussten aus persönlichen, bzw. techn. Gründen verzichten. Hannes hatte im Quali ebenfalls technische Probleme und musste sich ausnahmsweise mit einem Start im hinteren Feld begnügen. P 13 in Rennen 1 waren ein durchaus akzeptables Ergebnis. In Rennen 2 konnte sich Hannes bis auf P8 vorarbeiten, unnötige Rangeleien seiner Mitstreiter verhinderten letztlich eine gute Plazierung. In G 2 hatte Jan massive Konzentrationsprobleme, die ihn zur Aufgabe in Runde 8 nötigten. Jürgen fuhr Rennen 1 problemslos au P 13 zuende. Rennen 2 wurde vom Inet in Runde 14 beendet.

Der Norden holt auf: Mike Badtke fährt grün..
Damit unser Johannes nicht so einsam ist, hat er uns den Mike ins Nest gelegt! Herzlich Willkommen und viel Spass bei uns

13.06.12 (RLC) Monza in grün.....

Zum ersten Mal dabei, Mike unser neues Nordlicht. Ausser Patrick, der aus techn. Gründen auf den Start verzichten musste, waren wir komplett angetreten. Unter 1:59 musste man in Grid 1 schon fahren, um in den Top 10 zu landen, Hannes`s 1.59,5 reichten leider nicht aus. In beiden Rennen konnte Hannes sich im Mittelfeld behaupten. Mit ner 1:59,6 startete Jan von P 5 im nicht so gut besetzten Grid 2. Platz 5 im ersten und P3 im zweiten Rennen sichern ihm den verdienten Aufstieg in G1. Auch Johannes zeigte sich in bestechender Form und fuhr mit P5 im 2. Rennen sein bestes Ergebnis ein. Mike zum ersten Mal im grünschwarzen Volvo unterwegs, hatte keine Probleme das Renntempo im Mittelfeld mitzugehen, während Jürgen mit der Technik haderte und nur Rennen 1 beenden konnte.

14.06.12 (MSP) Finale...

Hannes, Jürgen und Jan traten zum Finale in Macau an. Der Stadtkurs ist lang und schwierig, denn es geht mit Hochgeschwindigkeit über kleine, teilweise sehr schmale Straßen durch das Häusermeer. So verwundert es auch nicht, dass die Qualizeiten stark auseinander gehen. 18 Fahrer waren zum Finale angetreten, allerdings stand der Gesamtsieger M. Heisig schon seit Interlagos fest. Rennen 1 sah seit langem mal wieder die RTC Autos beieinander, Jürgen konnte aber letztlich die Pace von Hannes und Jan nicht mitgehen. Beide zeigten sich, wie schon am Vortag, in Bestform. Durch die schwiergen Überholmöglichkeiten blieben sie leider im Mittelfeld stecken. Rennen 2 war für Jan und Jürgen bereits in Runde 1 nach wenigen 100 Metern zuende. Den Startunfällen, konnte weder Jan noch Jürgen aus dem Weg gehen, bei Tempo 230 nicht ungewöhnlich. Hannes beendete Lauf 2 auf P 11.

Hannes Hickl verlässt das Team
Hannes ist auf eigenen Wunsch ausgeschieden. RTC wünscht ihm weiterhin viel Glück und Erfolg. Hannes wird uns immer Willkommen bleiben.
Danke für Dein Engagement